Kreuzberger Kängurus

Das Projekt Kreuzberger Kängurus ist eines unserer ältesten und erfolgreichsten Sportangebote für Mädchen.
Beispielhaft arbeiten wir mit den Kängurus innerhalb von sieben Schulsport-Arbeitsgemeinschaften.Sechs dieser AGs werden geschlechtsspezifisch unterrichtet: je drei AGs richten sich nur an Mädchen oder nur an Jungen, die siebte ist eine gemischte Gruppe für Kinder in der ersten Klasse.
Seit vielen Jahren bewährt sich unser Konzept, Jungen und Mädchen in getrennten Gruppen spielen zu lassen.

Unsere Trainerin Tanja Djurdjev leistet hervorragende Arbeit. Landessportbund und Schule unterstützen diese wichtige Arbeit finanziell und geben uns damit die Chance, zu zeigen, wie moderne Vereinsarbeit ausschauen kann.

Ergebnis: Seit vielen Jahren schon nehmen kontinuierlich Mädchen aus allen Kulturen an unserer Mädchenbasketballgruppe am Nachmittag teil. Und dies in einem der sozial schwierigsten Kieze Berlins!

Im Film „Kreuzberger Kängurus lieben Basketball“ kommen die Akteurinnen selbst zu Wort: Die Mädchen und ihre Eltern erzählen, was ihnen der Sport bedeutet.

Durch das weiterführende Netzwerkprojekt
Mädchenbasketballaktion (MBA) haben die Mädchen mittlerweile viel in Berlin erlebt – ob als Teilnehmerinnen beim Workshop der Weltmeisterin im Locking Jo-Dance oder als Stars beim Battle Day, im Theatersport beim MädchenStärken-Gipfeltreffen oder auf den zahlreichen MBA-Tagen:

Die TeilnehmerInnen in den zahlreichen Gruppen machen uns viel Freude und zeigen uns, was man mit Kreativität, Hartnäckigkeit und Kontinuität erreichen kann.